Übersicht Funde seit 01.05.2022
Rehkitze Personen  Hunde  Katzen
 0

Herzlich Willkommen bei den Rettungsdrohnen.eu

In der heutigen Zeit sind Drohnen als Hilfsmittel kaum noch wegzudenken. In der Industrie und Wirtschaft werden Drohnen vielfach für Inspektionen, z.B. von Gebäuden, Hochspannungsleitungen oder Windkraftanlagen, eingesetzt. Aber auch seitens der BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) sind Drohnen heute nicht mehr wegzudenken. So setzt z.B. die Feuerwehr regelmäßig Drohnen ein, um einen Gebäudebrand auch aus der Luft zu inspizieren und z.B. nach weiteren Glutnestern zu suchen. Seitens der Polizei werden Drohnen bei der Personensuche, sei es vermisster wie auch straffälliger Personen, ein. Hierbei sind Drohnen vielfältiger einsetzbar wie z.B. ein Polizeihubschrauber. So können Drohnen auch unterhalb dichter Wolkendecken fliegen, wo ein Hubschrauber auf Grund der Tiefe kaum noch fliegen kann. Aber auch bei Suchen auf See ist eine Drohne einsetzbar. So kann diese ebenfalls unterhalb von Wolkendecken fliegen und ist auch - bei Einsatz der richtigen Drohne - gegen Spritzwasser/Regen geschützt.

Drohnen werden weltweit zu den unterschiedlichsten Einsätzen hinzugezogen. Der Bedarf an ausgebildeten Drohnenpiloten und technisch ausgestatteten Drohnen wächst.

Mit unseren Rettungsdrohnen stehen wir Euch zur Verfügung, um Menschen und Tiere suchen zu können. Wie in allen anderen Bereichen legen wir hierbei sehr viel Wert auf Professionalität und perfektes Equipment. Die bei uns eingesetzen Piloten erhalten eine auf unsere Einsätze abgestimmte Ausbildung und werden alle das Fernpilotenzeugnis A2 beim Luftfahrtbundesamt (LBA) machen, bevor sie bei uns eingesetzt werden. Zudem verfügen wir über die notwendigen Sonder- und Ausnahmegenehmigungen, um auch in Flugverbotszonen - soweit möglich - fliegen zu dürfen.

Unsere Flugbereitschaft steht rund um die Uhr, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr, abrufbereit, um sofort aufzubrechen, vermisste Personen oder Tiere zu suchen. Unsere Einsätze sind grundsätzlich kostenfrei, wir berechnen lediglich bei privaten Aufträgen die uns entstehenden Auslagen für Fahrtkosten, evtl. Übernachtungs- und Genehmigungsgebühren. Einsätze im Rahmen der BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) erfolgen grundsätzlich kostenfrei. Seit Juni 2022 sind wir Mitglied in der Rettungshundestaffel Weser-Ems e.V., welche dem Katastrophenschutz des Landkreises Ammerland angehört. Als Teil der Rettungshundestaffel Weser-Ems ist unsere Drohnenstaffel auch Teil des Katastrophenschutzes und gehört somit ebenfalls zu den BOS. Im Falle einer Alarmierung der Rettungshundestaffel Weser-Ems werden wir somit zukünftig automatisch mitalarmiert.

Nachfolgend werden wir kurz darstellen, in welchen Bereichen wir unsere Drohnen einsetzen und zur Rettung von Mensch und Tier zur Verfügung stellen.

Sämtliche Drohneneinsätze erfolgen kostenfrei. Wir freuen uns selbstverständlich aber über eine Spende.

Personensuche

Tiersuche

Suche auf See

Kitzrettung

Unsere Flugbereitschaften sowie kooperierenden Drohnenstaffeln

Nachfolgend seht Ihr eine Aufstellung unserer Flüge. Auch mit der Drohnenstaffel möchten wir transparent zeigen, was wir machen. Da wir jeden Flug protokollieren müssen haben wir ein elektronisches Flugbuch entwickelt, welches wir Euch hier darstellen. Darin findet Ihr aber nicht nur die Flüge, die bereits stattgefunden haben. Wir planen auch Flüge, z.B. für Übungszwecke. Diese werden ebenfalls in unserem Flugbuch eingetragen, so dass Ihr hier sehen könnt, wo wir evtl. mit unseren Drohnen zu sehen sind. Gerne dürft Ihr uns - unter Einhaltung aller erforderlichen Sicherheitsvorgaben - besuchen und den Flug beobachten.

 

Flugplan/-buch

Wer bei uns eine Drohne im Einsatz fliegen darf ist ganz klar geregelt. Grundsätzlich gilt:

Der Pilot muss das Fernpilotenzeugnis A2 des Luftfahrtbundesdamtes besitzen und eine Mindestanzahl an Flugstunden aufweisen.
Der Co-Pilot/Luftraumbeobachter muss den Kompetenznachweis A1/A3 des Luftfahrtbundesamtes besitzen und ebenfalls eine geringe Mindestanzahl an eigenen Flugstunden nachweisen.

Du möchtest unsere Drohnenstaffel unterstützen und einen dazu beitragen, dass wir weitere Anschaffungen machen können? Dann nutze gerne unser Spendenformular bei Betterplace.

Leider ist es nicht immer möglich, Drohnen einzusetzen. Hierzu ist u.A. die aktuelle Wettersituation ganz erheblich von Bedeutung. Nachfolgend seht Ihr die so genannten METAR-Daten des Fliegerhorst in Wittmund. Diese Daten sind für die gesamte Region (Ost-)Friesland/WHV maßgeblich und zeigen, ob ein kontrollierter Drohnenflug möglich ist.

Notruf
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.